Neuigkeiten

Das 4. Café Miteinander steht vor der Tür

Am Sonntag, den 24. April 2016 veranstaltet der Runde Tisch Asyl von 15:30 bis 17:30 Uhr das vierte “Café Miteinander”.

Dort können persönliche Freund- und Patenschaften zwischen Einheimischen und Geflüchteten entstehen. Eingeladen sind alle Leute, die Freude an Interkulturalität mitbringen.

Diesmal wird die Band “Tonspuren” die Besucher auf eine musikalisch-kulturelle Klangreise mitnehmen. Daneben gibt es Malen und Zeichnen für Kinder, Kaffee und Kuchen sowie einen kleinen Basar.

Wer etwas für den Basar mitbringen möchte, kann das gerne tun. Es wird aber darum gebeten, nicht Verteiltes am Ende wieder mitzunehmen.

Das Orga-Team (Nicole, Uwe, Susanne, Jutta, Vera, Lutz, Dieter, Monika & Sonja) freut sich über zahlreiches Erscheinen und über Kuchenspenden!

Rückfragen können an cafe-miteinander@runder-tisch-asyl.de oder telefonisch unter 0152-34700153 gestellt werden.

Neue TAFEL-Ausgabestelle für Güls/Bisholder ab April

Ab dem 6. April 2016 können Bedürftige, die in Güls/Bisholder wohnen (und zwar: nur die!), in geraden Kalenderwochen mittwochs ab 12.30 Uhr in der katholischen Pfarrbegegnungsstätte (Gulisastraße 40) Lebensmittel bekommen.
Sie entrichten dafür jeweils den symbolischen Preis von 1 € (Einzelpersonen) bzw. 2 € (Familien). Die Menge, die sie bekommen, hängt immer vom Lieferumfang ab.

An anderen Ausgabestellen der Koblenzer TAFEL bekommen Leute aus Güls/Bisholder dann keine Lebensmittel mehr, sie werden ggf. zurückgewiesen nach Güls.

Um Lebensmittel zu erhalten, müssen Bedürftige zunächst einen Bezugsschein – für jeweils 3 Monate – beantragen. Das können sie erstmals tun in der Pfarrbegegnungsstätte am 23. März 2016 zwischen 11.30 und 12.30 Uhr; eine Woche später, also am 30. März, kann der Bezugsschein dann dort zur selben Zeit abgeholt werden.

Bei der Antragstellung müssen Bedürftige ihren Ausweis sowie einen gültigen Sozialbescheid (z. B. vom Sozialamt oder vom Job-Center) vorlegen.

Anfangs werden nur 40 Bezugsscheine vergeben; das bedeutet, dass möglicherweise nicht alle Personen, die einen beantragen, auch tatsächlich einen bekommen.

Café Miteinander – die Dritte! Am 31.01. ab 15:30 Uhr

Alle Leute, die Freude an Interkulturalität mitbringen, laden wir herzlich ein zum 3. Café Miteinander am Sonntag, den 31. Januar von 15:30 bis 17:30 Uhr!

Im Evangelischen Gemeindezentrum Güls (Steinebirker Weg 1) gibt es Kaffee und Kuchen, Musik von Thomas Necknig und einen Auftritt der Kindergruppe der Husaren.

Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen und bitten alle Akteur*innen, die Einladung an Geflüchtete und Interessierte weiterzuleiten!

Kuchenspenden sind willkommen und weitere Helfer*innen werden in unserem netten Organisationsteam herzlich aufgenommen.

Kontakt: cafe-miteinander@runder-tisch-asyl.de oder 0152-34700153 (Kai-Uwe).

Auf ein schönes Fest freuen sich die Mitglieder des Organisationsteams: Kai-Uwe, Ute, Nicole, Vera, Lutz, Heike und Monika.

Willkommens- & Benefizkonzert begeistert dank perfekter Organisation

von unserer Mitstreiterin Dr. Jutta Lange-Quassowski

willkommens-und-benefizkonzertChristopher Bündgen und sein großes Team von MitstreiterInnen – alle unter 20 Jahre alt (!) – haben am 2. Januar 2016 vor heimischer Kulisse in einem übervollen Saal der katholischen Pfarrbegegnungsstätte Güls ein Willkommens- & Benefizkonzert veranstaltet, das so perfekt organisiert war, dass kein Profi es besser hätte machen können. Die Flüchtlinge brauchten natürlich keinen Eintritt zu zahlen.

Schon früh ausverkauft, war für Garderobe, für Pausenbewirtung mit Essen und Getränken vom Feinsten, für perfekte Technik, für prominente und lockere Führung durch das Programm durch die Blütenkönigin und Christopher selbst und alles, was zu einem gelungenem Abend dazu gehört, bestens gesorgt.
Selbst der Oberbürgermeister von Koblenz war eingeladen und wurde durch die neue Kulturdezernentin Dr. Theis-Scholz vertreten, die ein herzliches Grußwort sprach.

Die Stimmung im Saal stieg von Vortrag zu Vortrag und keine der meist heimischen KünstlerInnen kam ohne Zugabe von der Bühne.
Heimisch? Selbst die Tatsache, dass dazu auch Künstler aus Bisholder gehörten, wurde so gekonnt witzig von Sebastian Bündgen (Bruder von Christoph) eingesetzt, dass es die Stimmung im Saal weiter anheizte und mit Sicherheit dazu beitrug, dass die mehrfache Aufforderung, daran zu denken, dass es bei der Veranstaltung um Spenden für unseren Runden Tisch Asyl Güls & Bisholder gehe, sich später in den Sammelkörben deutlich sichtbar abzeichnete.

So bleibt unserer Initiative das Erstaunen, wie viel Kreativität so ein kleiner Ort aufzubieten hat, und ein riesengroßes Dankeschön dafür, dass von so einem jungen Team in monatelanger Arbeit so ein großartiges Benefizkonzert für Flüchtlinge auf die Beine gestellt worden ist.
Nicht nur alle angefragten KünstlerInnen hatten spontan zugesagt, sondern viele Unternehmen sind bereits im Vorfeld angesprochen und um Unterstützung und Spenden gebeten worden.

Im Namen aller Flüchtlinge, die bei uns in Güls und Bisholder Aufnahme gefunden haben, sagen wir herzlichen Dank für die große moralische und finanzielle Unterstützung unserer Arbeit!

Willkommenskonzert für Geflüchtete am 2. Januar in Güls

willkommens-und-benefizkonzertDie Gruppe “Gülser Musiker für Toleranz & Engagement für Flüchtlinge” lädt ein zu einem Willkommens- und Benefizkonzert für Geflüchtete, die in Güls leben.

Unter anderem treten Richard Geldner, der Jugendchor St. Servatius Güls und die Gruppe Zores & Bagaasch auf.

Im Rahmen dieser Veranstaltung soll nicht nur musiziert werden, sondern auch gemeinsam gefeiert werden, dass die Menschen in Koblenz angekommen sind, und eine Möglichkeit geschaffen werden, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Das Konzert findet am kommenden Samstag, den 2. Januar 2016 um 19:00 Uhr (Einlass: 18:00 Uhr) in der kath. Pfarrbegegnungsstätte in Güls (Gulisastraße 40) statt.

Tickets kosten 2,50 €, Geflüchtete haben freien Eintritt.

Weitere Informationen zum Konzert sowie die Einladung in drei Sprachen gibt es hier.

Info der Spenden-Ausgabestelle in Horchheim

Die durch Ehrenamtliche auf der Horchheimer Höhe betriebene Spendenausgabestelle für Geflüchtete lässt folgende Information weitergeben:

Um den Andrang steuern und bewältigen zu können, erfolgt die Spendenausgabe ab sofort nur noch gegen Vorlage einer Nummernmarke, die von den Betreuer*innen der Gemeinschaftsunterkünfte (auch in Güls) ausgegeben wird.

Da die Spenden an die Ausgabestelle zur Zeit etwas rückläufig sind, wird um Abgabe folgender Spenden gebeten:

  • Winterjacken für junge Männer (Größen S bis M)
  • Sweatshirts für junge Männer (Größen S bis M)
  • Jeans für junge Männer (Größen S bis M)
  • Schuhe (Turnschuhe und Winterschuhe) für Männer (40 bis 44)
  • Rasierapparate
  • Koffer und Reisetaschen
  • Rucksäcke (die von Erwachsenen als Schultasche genutzt werden können)
  • Große Kochtöpfe und Pfannen
  • Wasserkocher
  • Kaffeemaschinen
  • Mixer
  • Handtücher und Waschlappen
  • Kopfkissen (bevorzugt 40 x 80 cm)
  • Einziehdecken, waschbar (keine Federbetten)
  • Wolldecken

Kontakt: Kleiderkammer Horchheim, kath. Kirche St. Hildegard, Horchheimer Höhe (Kath. Kindergarten)
Öffnungszeiten: Donnerstags von 15:30 bis 17:00 Uhr

Nachfragen sind an die folgende Rufnummer zu stellen: 02621/8377

Kunst-Projekt “Figuren-Theater” mit Geflüchteten startet 2016!

Anfang 2016 startet das erste Kunst-Projekt unseres Runden Tischs Asyl: “Figuren-Theater aus dem Koffer”. Es wird von Nicole Heidel geleitet und richtet sich an geflüchtete Jugendliche und junge Erwachsene.

Die Teilnehmer*innen werden Spielfiguren aus verschiedenen Materialien bauen (Handpuppen, Marionetten, Stabpuppen), sie werden mit den Figuren ein kurzes Stück entwickeln sowie ein Bühnenbild, das sich aus einem oder mehreren Reisekoffern spielen lässt. Alle Mitwirkenden können ihre Fantasie einbringen und den Inhalt des Stückes gemeinsam bestimmen. Es kann auch Musik dazu entstehen; gesungen, getrommelt, gepfiffen werden, je nach Vorlieben.

Geplant sind anschließende Auftritte vor Publikum.

Das Projekt findet immer montags im Bastelraum der Evangelischen Kirche in Güls (Steinebirker Weg 1, KO-Güls) statt. Der Eingang ist über der Treppe am Parkplatz (auf der Zugangsseite zur Grundschule).

Die Termine (jeweils von 18:00 bis 20:00 Uhr): 25.01.16, 01.02.16, 15.02.16, 22.02.16, 29.02.16, 07.03.16, 14.03.16, 04.04.16, 11.04.16, 18.04.16, 25.04.16, 02.06.16, 09.05.16, 23.05.16, 30.05.16, 06.06.16, 13.06.16, 20.06.16, 27.06.16.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und es gibt bereits Interessierte! Geflüchtete, die mitmachen möchten, müssen schnellstmöglich per E-Mail bei Nicole Heidel (nicole.heidel@gmx.de) angemeldet werden (bitte mit Namen und Telefonnummer oder anderer Kontaktmöglichkeit).

Café Miteinander – die Zweite! Am 29.11. ab 15:30 Uhr

cafe-miteinanderDie Eröffnung unseres Café Miteinander im vergangenen Monat war für alle Beteiligten ein schönes Erlebnis, bei dem bereits Patenschaften zwischen Einheimischen und Geflüchteten entstanden sind.

Wie angekündigt findet nun am Sonntag, den 29. November zwischen 15:30 und 17:30 Uhr die zweite Veranstaltung statt. Alle Leute, die Freude an Interkulturalität mitbringen, sind herzlich eingeladen, in das Evangelische Gemeindezentrum Güls (Steinebirker Weg 1) zu kommen.

Auch diesmal wird Thomas Necknig samt Begleitung (Gitarre, Laute) die Gäste mit Musik erfreuen. Daneben gibt es Spaß und Spiele für Groß und Klein sowie Kaffee mit frischen Waffeln.

Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen und bitten alle Akteure, die Einladung an Geflüchtete und Interessierte weiterzuleiten!

Kuchen- oder Plätzchenspenden sind willkommen, und Helferinnen und Helfer werden in unserem netten Organisationsteam herzlich aufgenommen. Bitte melden unter cafe-miteinander@runder-tisch-asyl.de oder per Telefon (Kai-Uwe, 0160-4641467).

Es grüßt das Organisationsteam um Kai-Uwe Schmidt, Ute Ludwig und Nicole Heidel.

Pflegefamilien für minderjährige Geflüchtete gesucht

Das Jugendamt der Stadtverwaltung Koblenz rechnet in den nächsten Monaten mit einer erhöhten Zuweisung von minderjährigen Flüchtlingen, die ohne Eltern nach Deutschland kommen.

Die Unterbringung, Betreuung und Versorgung dieser jungen Menschen kann auch in Familien – sogenannten Gast- oder Pflegefamilien – stattfinden. Daher werden Familien gesucht, die bereit sind, eine Vollzeitpflege nach § 33 SGB VIII (Kinder- und Jugendhilferecht) zu übernehmen.

Die Mehrzahl der geflüchteten Jugendlichen sind männlich und zwischen 14 und 17 Jahre alt. Sie sprechen in der Regel kein Deutsch, vereinzelt verfügen sie über englische Sprachkenntnisse.

Weitere Informationen sind der Webseite des Jugendamtes zu entnehmen: www.pflegeeltern-koblenz.de. Interessierte Familien können sich darüber hinaus an folgende Ansprechpersonen wenden:

  • Herrn Pottbäcker (0261-1292342)
  • Frau Geiter (0261-1292365)
1 2 3 4 10